header banner
Default

Das Spiel ist für 70 % der Bitcoin-Millionäre vorbei


Table of Contents

    Die Zahl der Bitcoin-Millionäre ist seit Jahresbeginn dramatisch zurückgegangen. Immer noch sitzen aber zehn Bitcoin-Adressen auf mindestens einer Milliarde Dollar.

    Der «Krypto-Winter» hat schon zahlreiche Opfer gefordert. Jüngst richtete etwa die Pleite der Kryptobörse FTX grosse Schaden an. Dort sind über 1 Millarde Dollar an Kundengeldern nicht mehr auffindbar. Der Zusammenbruch hat zudem Schockwellen durch die ganze Krypto-Community gesandt.

    In den Abgrund gerissen wurden so auch zahlreiche Anleger von Kryptowährungen. Jetzt rechnet eine von Bitstacker.com erstellte Studie vor, wie vielen Bitcoin-Millionären ihr Vermögen zwischen den Fingern zerronnen ist.

    Verpuffte Bitcoin-Millionen

    Demnach ist die Zahl der Bitcoin-Millionäre allein in diesem Jahr aufgrund der anhaltenden Krypto-Krise um 70 Prozent gesunken. Mit anderen Worten: Seit Jahresbeginn haben sich mehr als 72’000 Bitcoin-Millionäre von ihrem quasi in den Schoss gefallenen Reichtum wieder verabschieden müssen, weil ihr Bitcoin-Besitz unter die magische Millionenschwelle gefallen ist.

    Noch im Januar 2022 wurden 99’092 Bitcoin-Millionäre gezählt. Zum Zeitpunkt der Untersuchung hielten immerhin noch 3’577 Konten mehr als 10 Millionen Dollar in Bitcoin (BTC). Gleichzeitig gab es über 34 Millionen Adressen mit einem Bitcoin-Vermögen von mindestens 1 Dollar. Dass nur vier Adressen über ein Bitcoin-Guthaben zwischen 100’000 und 1 Million BTC aufweisen, verdeutlicht, wie ungleich diese digitalen Vermögenswerte inzwischen verteilt sind.

    Die 100 reichsten Bitcoin-Adressen

    Die reichste Adresse wies ein Konto auf, das bei einer Binance Cold Wallet registriert war und ein Guthaben von 252’597 BTC aufwies. Dies entspricht einem Wert von über 4 Milliarden Dollar.

    Das zweitschwerste Bitcoin-Konto brachte lediglich die Hälfte auf die Wage, nämlich 168'010 BTC mit einem Gegenwert von 2,6 Milliarden Dollar. Insgesamt zählte die Untersuchung noch zehn Bitcoin-Milliardäre.

    Schmerzhafte Lehren

    Ein solch dramatischer Rückgang der Zahl der Bitcoin-Millionäre hängt mit dem vorherrschenden Wertzerfall des Bitcoin zusammen. Die Kryptowährung erreichte ihren höchsten Wert von über 68’000 Dollar im November 2021, nachdem sie das Jahr mit einem Wert von nur 30’000 Dollar begonnen hatte.

    Seit diesem Höchststand wurde das Wachstum von Bitcoin durch eine Vielzahl von Faktoren behindert. Von den explodierenden Inflationsraten bis hin zu mehreren Zinserhöhungen hat dies die Spekulation mit speziellen Vermögenswerten wie Bitcoin weniger attraktiv gemacht.

    Während die superreichen Bitcoin-Investoren unter den schwerwiegendsten Auswirkungen des Wertverfalls weniger leiden, ist für zahllose Gelegenheitsinvestoren in Kryptowährungen das Spiel nun aus.

    Welchen Einfluss hat die Künstliche Intelligenz (KI) auf die Finanzwelt?

    • Die KI wird die Finanzwelt revolutionieren.

    • Die KI ist eine Arbeitshilfe, die den Menschen nicht ersetzen wird.

    • Die KI muss noch viel mehr entwickelt werden, bevor sie wirklich genutzt werden kann.

    • Die KI ist ungeeigent in der Finanzwelt.

    • Mit der KI verlieren wir die Kontrolle über die Finanzmärkte.

    pixel

    Sources


    Article information

    Author: Amy Ingram

    Last Updated: 1697823842

    Views: 606

    Rating: 3.7 / 5 (77 voted)

    Reviews: 86% of readers found this page helpful

    Author information

    Name: Amy Ingram

    Birthday: 1955-01-09

    Address: 9936 Huynh Squares Suite 881, Watsonmouth, KS 64826

    Phone: +3788573270165161

    Job: Biotechnologist

    Hobby: Aquarium Keeping, Beekeeping, Traveling, Scuba Diving, Woodworking, Embroidery, Playing Guitar

    Introduction: My name is Amy Ingram, I am a tenacious, treasured, audacious, cherished, capable, bold, transparent person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.